LNG (1) – Herkunftsländer / Fracking (CDU 2019)

Start Klimaziele Windkraft Speicher Kohle LNG1 LNG3 LNG4 LNG5 CDU-Fazit Dokumente Bundestag

Sehr geehrter Herr Oliver Grundmann, wir haben folgende Frage (*)

Einleitung
Sie haben sich zur öffentlichen Kritik am Bau eines LNG-Terminals geäußert. Demnach wissen Sie schon heute, dass ein Großteil des LNG aus Katar stammen wird. Auf Druck aus den USA hat aber die EU-Kommission zugesagt, dass die EU-Staaten demnächst mehr verflüssigtes Erdgas aus den USA einführen werden. Nordamerikanisches LNG stammt häufig aus Fracking-Verfahren und hat auf dem US-Markt zu Preissenkungen geführt.

Daher haben wir folgende Fragen

Frage 5 Aufgrund welcher Tatsachen können Sie den Fracking-Gas-Anteil an künftigen LNG-Lieferungen schon heute abschätzen?
Antwort (*)
Den Fracking-Gas Anteil kann ich weder abschätzen, noch habe ich mich dazu geäußert.
Unser Kommentar zur Antwort Beim Thema Fracking-Gas ist das Export-Land ein wichtiger Hinweis auf die Fördermethode. Insbesondere aus Nordamerika wird das exportierte LNG auf Basis von Fracking-Gas erzeugt. Alle Projektbeteiligten in Stade gehen davon aus, dass auch gefracktes, nordamerikanisches Erdgas in Form von LNG in Stade umgeschlagen/ importiert wird. In den Medien wird immer darüber berichtet, dass die USA ein starkes Interesse an einem LNG-Export nach Europa haben.

Frage 6 gesamt
Aufgrund welcher Fakten sind Sie schon jetzt sicher, dass eine die Belieferung des künftig möglichen LNG-Terminals zum Großteil dann aus Katar erfolgen wird?

Antwort (*) Teil 6.1
Katar ist der weltgrößte Exporteur von Erdgas.
Am Ende wird der Markt darüber entscheiden, woher das Gas bezogen wird. Es gibt zahlreiche Bezugsquellen.
Unser Kommentar zur Antwort Aufgrund des derzeitigen Fracking-Booms in Nordamerika erfolgt dort gerade der Aufbau großer LNG-Exportkapazitäten (www.heise.de). Nordamerikanisches Fracking-Erdgas in Form von LNG wird daher in naher Zukunft massiv auf den Markt drängen.

Antwort (*) Teil 6.2
Der Bereich Power-to-X bietet ebenfalls Chancen für sonnenreiche Regionen.
Wir werden synthetische Kraftstoffe perspektivisch ebenfalls außerhalb Europas beziehen, z.B. aus Ländern Afrikas.

[Anmerkung: Power-to-X bedeutet z.B. die Erzeugung (und Speicherung) von Erdgas oder Wasserstoff aus überschüssigem Windstrom]
Unser Kommentar zur Antwort In dem vorstehenden Teil der Antwort erfolgt ein wildes Phantasieren über wünschenswerte Entwicklungen der LNG-Bezugsquellen in ferner Zukunft. In den nächsten Jahrzehnten wird in Stade nahezu ausschließlich verflüssigtes Erdgas umgeschlagen werden, das zumindest teilweise auch aus Fracking stammen wird.

Navigation (bitte die Themen anklicken)
Start Klimaziele Windkraft Speicher Kohle LNG1 LNG3 LNG4 LNG5 CDU-Fazit Dokumente Bundestag

(*) Zu den Antworten von Herrn Grundmann im Original (pdf)