Kommunalwahl 2016: Parteien und die Energiewende

Wir haben den 6 Rathaus-Parteien (ohne AfD, die bis 2016 nicht im Rat vertreten war) 8 Fragen zur ihren Energiepolitischen Programmen für die Zeit 2016 bis 2021 vorgelegt. Vier Parteien (CDU, SPD, Grüne, Die LINKEN) haben uns geantwortet und mit uns auf der Mahnwache am 27. August darüber gespochen. Die durchaus positiven Antworten der vier Parteien, sind weiter unten auf dieser Seite verlinkt.


Bericht aus dem Tageblatt über die Mahnwache am 27. August 2016
Das wollen die Buxtehuder Parteien

BUXTEHUDE. Mahnwache für den Atomausstieg fragt Politik nach ihren Zielen zum Klimaschutz – Massive Kritik an der Position der AfD.
Vor rund 50 Teilnehmern der Mahnwache für den Atomausstieg haben Rathaus- Kandidaten von CDU, SPD, Grünen und Linken ihre Vorstellungen zur künftigen Buxtehuder Energiepolitik erläutert.
Demnach wollen alle vier Parteien auch in den kommenden Jahren Maßnahmen zur Energiewende und zum Klimaschutz in Buxtehude initiieren und umsetzen. Dr. Uwe Lampe (SPD) betonte, dass die SPD in den vergangenen Jahren viele Vorschläge dazu in den Rat eingebracht und zum Erfolg geführt habe. Ulrich Felgentreu (Bündnis90/Die Grünen) forderte einen umfassenderen Ausbau geeigneter Umwelt-Technologien wie etwa eine verstärkte energetische Nutzung von Gülle. Heinrich Bröhan (CDU) und Klemens Kowalski (Die Linke) wollen ein Energiekonzept für das Neubaugebiet Giselbertstraße, sofern sich daraus für die künftigen Einwohner keine höheren Kosten ergeben.
Der Ausbau der Windkraft wird von allen vier Parteien grundsätzlich positiv gesehen, wenn dabei die geltenden Vorgaben erfüllt und in diesem Zuge die Anwohner- und Naturschutz- Belange angemessen berücksichtigt würden.
Mahnwachen-Sprecher Thomas Ringleben bedauerte, dass FDP sowie BBG/FWG als derzeitige Ratsparteien nicht gekommen waren. Zudem kritisierte er die AfD (Alternative für Deutschland) sehr heftig. „Die AfD hält Atomkraft für eine unersetzbare und sichere Technologie. Das energiepolitische Programm der AfD lehnen wir kategorisch ab, denn es widerspricht vollkommen den Belangen der Energiewende, des Klimaschutzes und des Atomausstiegs“, so Ringleben. „Wie die Buxtehuder Energiepolitik künftig weitergeht, haben wir alle in der Hand – mit unserer Entscheidung, ob und wen wir am 11. September wählen“, so Ringlebens Fazit.

Die AfD hat einen kritischen Leserbrief zu der Mahnwache geschrieben, auf die wir eine angemessene Antwort parat haben, siehe hier (bitte anklicken und in neuem Fenster öffnen).


Darüber hinaus zeigen auch die kommunalen Wahlprogramme der Parteien, ob und wie sie die Energiewende in Buxtehude voranbringen möchten: (Bitte den Parteinamen anklicken)
CDU
SPD
B90/ Die Grünen
DIE LINKE
BBG/FWG
FDP

AfD !! ATOMKRAFT für Deutschland !!


Hier die Fotos von der Politikerbefragung auf der Mahnwache am 27.8.2016:


Hier die politischen Aussagen zurückliegender Kommunal-Wahlkämpfe
Kommunalwahl 2011 (bitte hier anklicken)
Bürgermeisterwahl 2014 (bitte hier anklicken)


 

Zur Startseite "Aktiv bleiben" …