Bundestagswahl 2017: Kandidaten-Befragung zur Energiewende

Die fünf Bundestagskandidaten Oliver Kellmer (SPD); Oliver Grundmann (CDU); André Grote (FDP); Ralf Poppe (Bündnis 90/ Die Grünen) sowie Klemens Kowalski (DIE.LINKE)
haben uns 10 Fragen zur künftigen Energiewende und zum anstehenden Atomausstieg beantwortet.
Ergänzt haben wir die Aktion durch eine interne Umfrage unter den Mahnwachen-Teilnehmern.


Du kannst die (Fragen und) Antworten oben über die Menüleiste aufrufen
oder hier einzeln ansehen (Bitte jeweils anklicken):
Frage 1: Atomausstieg und Umgang mit Zielkonflikten
Frage 2: Notwendigkeit der Atomkraft zur bundesdeutschen Energieversorgung
Frage 3: Ethische Anlagekriterien des 24 Mrd Atomfonds
Frage 4: Überarbeitung des EURATOM-Vertrags
Frage 5: Wie dringlich ist der deutsche Ausstieg aus der Kohle-Verstromung?
Frage 6: Fossile Energien  in den Bereichen Mobilität und Wärme
Frage 7: Ausbau erneuerbarer Energien
Frage 8: (Nicht-)Wirtschaftlichkeit von großen Stromspeichern
Frage 9: Einbindung der Industrie
Frage 10: Ausbauziele für Windkraft auf See


Zum Herunterladen bieten wir 2 pdf-Versionen an (bitte anklicken)
Alle 10 Antworten zum Fragekatalog auf insgesamt 10 Seiten 
Eine Darstellung zu vier Fragen auf 2 Seiten.


Gute Übersichten der bundespolitischen Parteiprogramme und
Positionen haben außerdem die Tagesschau sowie Eurosolar erstellt.


Vier Parteien habe ihre Positionen außerdem auf der Mahnwache am 26. August vorgestellt.
Den Bericht dazu findest Du hier (bitte anklicken).


Die AfD lehnt den Atomausstieg, die Energiewende und den Klimaschutz ab. Deshalb haben wir darin keinen Sinn gesehen, dieser Partei eine Plattform für ihre Postionen zur Verfügung zu stellen.


Hier kannst Du alle 10 Antworten der jeweiligen Parteien im Original ansehen (durch Klick auf den Parteinamen): SPD; FDP; DIE.LINKE; Bündnis 90/ Die Grünen; CDU.


Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass nach unserer Auffassung ein sofortiger Atomausstieg möglich ist.

 

Zur Startseite …