Ökostrom

Die Kilowattstunde arbeitslos machen – Stromsparen als oberstes Gebot

Wer Energiewende und Atomausstieg unterstützen will, der sollte Energie sparen bzw. sich im Alltag so verhalten, dass er (oder sie) nur wenig Energie verbraucht. Denn die beste Kilowattstunde (kWh) ist noch immer die, die nicht erzeugt werden muss.


Was ist Ökostrom mit Mehrwert für die Energiewende und wo bekomme ich den?
Beim verbleibenden Stromverbrauch ist der Bezug von solchem Ökostrom wichtig, der zu Verdrängung Atomkraft und Kohlekraft aus dem Strommarkt führt. Die wichtigsten Hintergründe zu diesem Thema Ökostrom findest Du hier (www). Diese Infos kommen von einer Zertifierungs-Organisation für Ökostrom-Anbieter – es gibt aber auch andere (siehe unten).

Im Sinne einer gewissen Produktvielfalt produzieren auch die Atomkonzerne mittelbar Ökostrom. Allerdings tun sie das nicht selbst sondern haben Tochterfirmen gegründet, die dann als Ökostrom-Anbieter auftreten.
Die Umweltverbände empfehlen vier Anbieter, weil diese nach Einschätzung der Verbände unabhängig von Atomkonzernen sind. Hier (bitte anklicken – www) kann man gleich problemlos einen Vertrag abschließen und die aktuellen Preise vergleichen.

Etwas detaillierter und aktueller sind die Hintergrundinfos von Robin Wood (bitte anklicken – www)


Ökostrom der Stadtwerke Buxtehude (SWB)

Seit 2016 beliefern die SWB alle Haushalts- und Kleingewerbekunden  mit Ökostrom. Dieser hat allerdings nur geringe Effekte auf die Energiewende. Siehe dazu auch unser Neujahrsschreiben 2016. Wir stehen derzeit im Gespräch mit den Stadtwerken, damit es auch einen Mehrwert für die Enegiewende gibt. Vor einem Wechsel von den Stadtwerken zu einem Ökostromanbieter ist es sinnvoll, das Ergebnis der Gespräche abzuwarten.

apensen_9160

Krötenwanderung: Banken finanzieren Atomkraft
An unseren Girokonten sowie an unseren Spareinlagen und unseren Krediten verdienen unsere Banken mit. Viele Banken nutzen das bei Ihnen vorhandene Kapital auch, um Atomkraft zu finanzieren. Daher empfehlen wir den Wechsel zu einer „atomfreien“ Bank. Nähere Infos gibt es hier
http://urgewald.org/presse/deutsche-bank-hypovereinsbank-weiterhin

Zum Wiederholen und links auf den Dreiviertel-Kreis klicken.

Und hier die empfohlenen Banken (bitte anklicken).


Windgas
Wenn mehr Wind weht als Strom benötigt wird, dann müssen Windräder abgeschaltet werden. Zur Lösung dieses Problems wird von vielen die Nutzung des Gasnetzes angesehen, statt des teuren und aufwändigen Aufbaus von über 4000 km neuer Stromtrassen. Aufgrund der Umwandlungsverluste kann bei dieser Lösung aber nur ein geringer Teil des Windstroms genutzt werden.
Unterstützen kann man das Verfahren, indem man solches Erdgas bezieht, dem das Gas aus Windüberschüssen beigefügt ist. Wer mithelfen will, das Gasnetz als Speicher für sauberen Strom zu nutzen kann daher Windgas bei Greenpeace Energy kaufen. Das ist eine Alternative zu dem „normalen“ Erdgas, kostet aber auch deutlich mehr (schätzungsweise 25 Euro im Monat).
http://www.greenpeace-energy.de/windgas.html
http://www.zeit.de/online/2009/17/hybridkraftwerk


Themenvertiefung Ökostrom
Für einen vertieften Einstieg in das Thema Ökostrom ist neben unserem Neujahrsschreiben 2016 auch diese Seite interessant:
http://www.sonnenenergie.de/index.php?id=30&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=155

Zum Seitenanfang …

Zur Startseite "Aktiv bleiben" …