2014


Hier gibt's unsere Liedertexte.pdf


Herbst-Mahnwache und VHS Vortrag mit Alexander Tetsch

Der Fotojournalist Alexander Tetsch hat am 30. September an der VHS vor rund 50 Zuschauern in einem beeindruckenden Vortrag über das Leben der Menschen in Fukushima berichtet und über die Bedingungen, die zwangsläufig zur Katastrophe geführt haben. Alle Zuschauer waren tief beeindruckt. Ebenso erging es den 700 Schülern an der HPS, vor denen Alexander Tetsch vormittags berichtet hatte.
Alexander Tetsch war auf unsere Einladung hin Tags zuvor angereist, um auch auf der Mahnwache berichten zu können. Er war sehr erstaunt, dass wir in Buxtehude mit 70 Teilnehmern so eine große Gruppe sind, die weiß dass sowohl der Atomausstieg als auch die Folgen der Atomkraft noch lange nicht erledigt sind.


Zum Tageblatt-Bericht
vom 25. Sept. 2014 …

.  


26. April 2014: Protest- und Kulturmeile am AKW Brokdorf

Rund sich 50 Atomkraftgegner aus dem Landkreis Stade haben sich auf den Weg über die Elbe zum AKW Brokdorf gemacht, um dort mit insgesamt 700 Demonstranten gemeinsam die zügige Abschaltung zu fordern. Christel Beckmann, Lehrerin aus Buxtehude, erläutert: „Während der versprochenen Restlaufzeit bis zum 31.12.2021 werden wir weiterhin permanent dem Risiko einer Reaktorkatstrophe vor unserer Haustür ausgesetzt und es wird täglich neuer Atommüll produziert. Wir fordern deshalb die Abschaltung jetzt, auch ohne dass es hier schon zu einer Katastrophe gekommen ist.“ Vor dem AKW gestalteten rund dreißig Initiativen ein buntes Kultur- und Protest-Programm mit vielen Infoständen und Mitmach-Aktionen. Die Buxtehuder Mahnwache für den Atomausstieg beteiligte sich mit „Atommüll“-Dosen-Werfen, einer „Atommüll-Schluck“-Maschine sowie einen „Reaktor-Stress-Test“. Die Aktionsgruppe „Robin Wood“ veranstaltete ein Schnupperklettern, das von vielen genutzt wurde, um das AKW und die Kulturmeile von den Baumwipfeln aus zu betrachten. Auf einer Graffiti-Spraywand brachten Kinder und Jugendliche Ihre Ablehnung der Atomkraft zum Ausdruck.
Auf der Tribüne gab es ein umfangreiches Programm aus Musik, Interviews und Informationen. Die Buxtehuder „Rösterei am Fleth“ versorgte die Veranstaltungs-Teilnehmer Kaffee und Kuchen. Inhaber Olaf Iwersen begründete sein Kommen so: „Trotz des Hanse-Fests in Buxtehude ist es mir wichtig, auch hier beim Atomwiderstand Präsenz zu zeigen.“ Nach rund vier Stunden Programm resümierte Christel Beckmann „Es ist beeindruckend wie kreativ und lebendig die Antiatombewegung trotz der zunehmenden allgemeinen Gleichgültigkeit ist.“


22. März 2014: Hannover – Energiewende-Demo in 7 Hauptstädten


Tageblatt-Bericht vom 24. März           

 
 

 


10. März 2014: Dritter Jahrestag Fukushima


 Tageblatt-Bericht vom 11. März

Hier könnt Ihr die Rede auf der Mahnwache nachlesen (pdf).  

 


11. Januar 2014: Neujahrsmahnwache und Neujahrsbegenung

Wir haben dem Bürgermeister und den Politikern unser Positionspapier2014.pdf übergeben.


Hier gehts zu den umfangreichen Berichten im Tageblatt und Wochenblatt
Daraus ein Zitat: " Inzwischen gute Tradition: Die Mitglieder besuchten anschließend den Neujahrsempfang der Stadt."

Und hier gibt's einige Fotos
Einfach die Bilder anklicken und anschließend auf die Doppelpfeile unten rechts/links neben den Bildern klicken. Zurück geht's dann mit Taste <Esc>


Cartoon
Der Bürgermeister wird 2014 nicht mehr zur Wahl antreten und freut sich nach eigenem Bekunden darauf, im nächsten Jahr als einfacher Bürger zum Neujahrsempfang zu gehen. Chris hat daraus einen Cartoon entwickelt:

 

Zu den Presseberichten …

Zurück zum Seitenanfang …

Zur Startseite "Aktiv bleiben" …